Panorama Kloster Scheyern

  • Neues Jahresprogramm bitte beachten
  • Neuer Mitgliederbrief
  • Neue Beiträge verfügbar siehe Exkursion – Veranstaltungen – Projekte – Archiv
  • Wandern rund um Scheyern
  • Gartenschau PAF 2017 Heimatkreis Auftritt 2017

Botanischer Wegbegleiter

für den Benediktusweg beim Kloster Scheyern

Von Hermann Kaplan

Pflanzenführer gibt es in Hülle und Fülle – wozu also dieses Buch? Weil es eben kein „Führer“ ist, sondern ein „Wegbegleiter“. Er sagt Ihnen an 56 Stationen des Benediktuswegs, welche Pflanzen dort vorkommen. So haben es vor allem Anfänger leichter, eine Art zu bestimmen, weil die Auswahl und damit die Irrtumswahrscheinlichkeit viel kleiner ist als bei einem „Führer“, der „Die Flora der Alpen“ oder „Die Flora Deutschlands“ vorführt und damit eine riesige Artenfülle enthält, aus der es immer nur eine für das fragliche Blümchen zutreffende Art auszuwählen gilt.

In den 56 Stationen des Benediktuswegs kommen Wiese-, Acker-, Wald- und Teichlebensräume vor. Damit stellen die 420 beschriebenen Arten eine halbwegs repräsentative Auswahl der gängigsten Pflanzen der Hallertau dar (Ausnahme: Naturschutzgebiete). Was Sie hier finden, können Sie in entsprechenden Lebensräumen in der gesamten Hallertau wieder finden. Die Wassernuss jedoch gibt es nur in Scheyern.

Jetzt erhältlich.
Herausgegeben vom Scheyrer Heimatkreis e.V.
Verkaufspreis: 9,50 €

Buch
Auszug Botanischer Wegbegleiter, S. 19
Auszug Botanischer Wegbegleiter, S. 35
Auszug Botanischer Wegbegleiter, S. 100
Auszug Botanischer Wegbegleiter, S. 101

Der Autor – Hermann Kaplan

Hermann KaplanJahrgang 1943, studierte Chemie und Biologie an der TU und LMU München. Von 1971 bis 2010 unterrichtete er diese Fächer am Schyren-Gymnasium Pfaffenhofen. Als Kreisvorsitzender und Artenschutzbeauftragter des Bundes Naturschutz war er seit 1976 in offizieller Funktion und später auch ohne diese damit befasst, auch botanische Argumente für den Schutz der Hallertauer Landschaft und Natur zu finden. Dabei sind ihm die Erfassung und Erhaltung der Artenvielfalt unserer Kulturlandschaft auch außerhalb der eigentlichen Schutzgebiete, wie sie der Benediktusweg bei Kloster Scheyern bietet, ein besonderes Anliegen.