Panorama Kloster Scheyern

  • Neues Jahresprogramm bitte beachten
  • Neuer Mitgliederbrief
  • Neue Beiträge verfügbar siehe Exkursion – Veranstaltungen – Projekte – Archiv
  • Wandern rund um Scheyern
  • Gartenschau PAF 2017 Heimatkreis Auftritt 2017

Gründungsveranstaltung 2003

Aus Cirkel wird Heimatkreis: Walter Häring Gründungsvorstand des neuen Vereins

Scheyern (eg) "Scheyern braucht einen Verein für Brauchtums-, Traditions- und Denkmalspflege!": Das war der Grundgedanke einiger Scheyrer Bürger, die in einigen Vorbesprechungen auch gleich Nägel mit Köpfen machten, eine Satzung erarbeiteten und zur Gründungsversammlung am 1. Februar im Gasthaus "Zur Lüften" in Fernhag einluden. Und es war erstaunlich, dass schon beim ersten Mal 40 Interessenten kamen, von denen sich gleich 35 als Gründungsmitglieder eintrugen.

Wie es sich für einen solchen Verein gehört, gab es auch ein Rahmenprogramm, natürlich mit bayrischem Schwerpunkt: Schorsch Huber mit seiner Diatonischen und der Schyren-Dreigesang hatten sich bereit gefunden, das nüchterne Gründungsprogramm aufzulockern. Erich Gruber las ein Stück aus Michel Ehbauers "Bairischer Weltg'schicht", und zum Schluss fand sich noch spontan eine Musikgruppe mit Schorsch Huber, Hans Hösl und Helmut Hofmann zusammen, die noch lange aufspielte. Auf Bairisch begrüßte einer der Initiatoren, Walter Häring, die Anwesenden, darunter Altbürgermeister Rudi Reimer und Bürgermeister Albert Müller, mit einem "Grüß Gott!" Und dann gab’s die ersten Diskussionen über den Namen des neuen Vereins; denn der vom Vorbereitungsteam vorgeschlagene Name "Scheyrer Cirkel" gefiel einigen Anwesenden nicht. Die historisierende Schreibweise mit "C" erregte am meisten Anstoß. Nach intensiver Aussprache stimmte man über vier Vorschläge ab, von denen schließlich der Name "Scheyrer Heimatkreis e.V." knapp gegenüber "Heimat - und Traditionsverein" die Oberhand behielt.

Weniger Probleme bereitete die Satzung, die bereits vom Gericht überprüft worden war; hier gab es nur unbedeutende Änderungen. Wichtig war für alle, dass der neue Verein kein "heimattümelnder" Verein werden soll, der sich nur mit Schuhplattler und Tracht beschäftigt, sondern neben der Pflege von Mundart, Volksmusik und Volkskunst seine Schwerpunkte auf Erforschung, Wiederbelebung und Ausübung von Brauchtum und Tradition, auf die Dokumentation und Bewahrung von Denkmälern und Bauwerken sowie die Erforschung der Ortsgeschichte und die Bewahrung und Erlebbarmachung der heimatlichen Landschaft legt, wie es die Satzung als Vereinszweck ausweist. Dabei wird die 1500-Jahrfeier von Scheyern in fünf Jahren eine erste Bewährungsprobe für den neuen Verein sein.

Zügig verliefen die Wahlen zum Vorstand: Vorsitzender ist Walter Häring, Stellvertretender Vorsitzender Reinhard Stamm; das Amt der Schatzmeisterin übernimmt Theresia Metz, Schriftführer ist Hans Hösl. Zu Beisitzern wurden Pater Lukas Wirth, Heribert Reiter und Heinz Raith gewählt. Als Kassenprüfer fungieren Rudi Reimer und Charly Schuller. Auch der Jahresbeitrag mit zehn Euro pro Jahr gab keinen Anlass zu Diskussionen, zumal für Schüler und Studenten bis zum Alter von 30 Jahren sowie für Rentner, Schwerbehinderte und Arbeitslose ein ermäßigter Beitrag von fünf Euro festgesetzt wurde. Wer dem Verein noch im Februar beitritt, wird nach Beschluss der Mitglieder ebenfalls noch als Gründungsmitglied geführt. Bürgermeister Albert Müller bezeichnete den Gründungstag als einen "großartigen Tag für die Gemeinde Scheyern mit dem tollen Datum 1.2.3" und wünschte dem Verein viel Erfolg.